Thermoplast-Schaumgießen (TSG)

TSG

Mit Thermoplast-Schaumgießen (auch Niederdruckspritzgießen genannt) lassen sich einige Nachteile des Hochdruckspritzgießens ausräumen. Der wichtigste Unterschied ist, dass dem Kunststoffgranulat ein chemisches Treibmittel zugesetzt wird, das beim Schmelzen des Kunststoffs aktiviert wird.

Weniger innere Spannung und damit weniger Verformungsgefahr

Solange der Kunststoff noch nicht fest geworden ist, dehnt der in das Werkzeug gespritzte Schaum sich aus. Der innere Druck, der auf den sich abkühlenden Kunststoff ausgeübt wird, verteilt sich dadurch schön gleichmäßig, sodass weniger innere Spannung im Endprodukt entsteht.

Vorteile von Thermoplast-Schaumgießen:

  • Weniger Verformungsgefahr
  • Es sind dickere Wände möglich
  • Mehr Möglichkeiten für unterschiedliche Wanddicken
  • Größere Entwurfsfreiheit im Vergleich zum Spritzgießen
  • Niedrigere Werkzeugkosten

Gängige Wanddicke der Produkte:

  • 3 bis 8 mm

Mögliche Probleme beim Thermoplast-Schaumgießen:

  • Prozessbedingt unruhige Oberfläche
  • Eventuell muss das Produkt lackiert werden

 

Möchten Sie mehr über Thermoplast-Schaumgießen erfahren?

Unsere Ingenieur gibt Ihnen gerne Auskunft.

Wilfred Cornelissen
Leiter F&E
+31 - 318 648991 research-tmp@hsv.nl