Fallstudie: Flux Furniture

Start

Konzeptentwicklung
3 Monate

Machbarkeitscheck
1 Monat

Anfertigung der Werkzeugn
4 Monate

Probeproduktion
1 Monat

Transport der Werkzeugn
1,5 Monate

Einbau der Werkzeugn
1,5 Monate

Durchlaufzeit insgesamt
12 Monate

FLUX CHAIR: PREISGEKRÖNTES NIEDERLÄNDISCHES DESIGN

Der Flux Chair ist ein faltbarer leichter Designstuhl vom niederländischen Hersteller Flux Furniture. Echtes „Dutch Design“ also, das bereits mit verschiedenen Designpreisen ausgezeichnet wurde. HSV TMP lieferte einen wichtigen Beitrag zur technischen Gestaltung des Stuhls.

Herausforderung für unser F&E-Team

Das Besondere am Flux Chair ist, dass er aus einem flachen Stück Polypropylen zusammengefaltet wird. Die Verwendung von Scharnieren aus Polypropylen, z. B. bei Brotdosen, ist zwar nichts Ungewöhnliches, aber der Entwurf dieses Stuhls liegt auf einem ganz anderen Niveau. Nicht nur die Zahl der Scharniere, sondern auch die Tatsache, dass sie gekrümmt sind und bei Nutzung des Stuhls belastet werden, stellte eine große Herausforderung für unser F&E-Team dar.

Geschmolzener Kunststoff fließt nur begrenzt durch dünne Scharnierwände

BEGRENZTER KUNSTSTOFF-FLUSS

Um ein widerstandsfähiges Scharnier, das mehrere hundert mal betätigt werden kann, zu erhalten, muss der Kunststoff senkrecht zur Scharnierrichtung stehen. Außerdem mussten wir damit rechnen, dass geschmolzener Kunststoff nur begrenzt durch die dünnen Scharnierwände fließen kann.

LÖSUNG: KASKADENEINSPRITZUNG

Fließsimulationen des Kunststoffs in der Werkzeug führten uns in diesem Fall zur Lösung. Nach einer ganzen Reihe von Simulationen entschieden wir uns für ein Anspritzsystem mit Kaskadeneinspritzung. Dabei wird der Kunststoff zuerst durch einen Anspritzpunkt gespritzt und fließt dann durch eine erste Scharnierreihe. Danach wird der Fluss von vier anderen Anspritzpunkten übernommen.

Verzugsanalyse

Beim Abkühlen von Kunststoffen in der Werkzeug abkühlen kann Schrumpfung auftreten und dadurch im Endprodukt ein Verzug entstehen – ein Phänomen, das auch beim Flux Chair eine reelle Gefahr darstellte. Darum führten wir zusätzlich zu den Fließsimulationen eine umfassende Verzugsanalyse durch, die uns schon im Vorfeld Einsicht in die Formstabilität des Endprodukts bot.

Dank unserer Simulationen und Analysen konnten wir viel Zeit und Geld sparen

Zeit- und Kostensparend

Dank unserer Simulationen und Analysen während der technischen Entwicklung konnten wir noch vor Konstruktion der Werkzeug das optimale Werkzeugnkonzept schaffen. Dadurch blieben unserem Auftraggeber viele zeitraubende und kostspielige Änderungen während der Produktion der Werkzeug erspart. Wir sind darum auch stolz darauf, dass wir zur Entstehung dieses preisgekrönten Stuhls beitragen konnten.

Möchten Sie mehr Projektbeispiele sehen?

Unser Verkaufsleiter gibt Ihnen gerne Auskunft.

Arie van Mourik
Verkaufsleiter
+31 - 318 648991 sales-tmp@hsv.nl